Quartalsbericht 2013 der LANXESS AG

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Umsatz

Der Umsatz des LANXESS Konzerns lag im zweiten Quartal 2013 mit 2.141 Mio. € um 283 Mio. € bzw. 11,7 % unter dem Wert des besonders starken Vergleichszeitraums des Vorjahres. Maßgeblich hierfür waren niedrigere Verkaufspreise, die in einem Umsatzminus von 9,1 % resultierten. Darüber hinaus wirkten leicht rückläufige Absatzmengen aufgrund einer geringeren Nachfrage belastend. Der Portfoliobeitrag aus den im zweiten Quartal sowie im Vorjahr getätigten Akquisitionen konnte die nachteilige Entwicklung der Wechselkurse nicht kompensieren. Nach Bereinigung um diese Währungs- und Portfolioeffekte von saldiert minus 0,9 % sank der Umsatz preis- und mengenbedingt um 10,8 %.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres ging der Umsatz um 12,0 % auf 4.236 Mio. € zurück. Nach Bereinigung um in Summe leicht negative Währungs- und Portfolioeffekte verzeichnete der LANXESS Konzern im Halbjahreszeitraum einen operativen Umsatzrückgang von 11,3 %. Auch diese Entwicklung war auf niedrigere Verkaufspreise sowie rückläufige Absatzmengen zurückzuführen. Aus den im zweiten Quartal sowie im Vorjahr getätigten Akquisitionen ergab sich ein geringfügig positiver Portfolioeffekt von 0,3 %, der den negativen Währungseffekt, insbesondere aufgrund der Entwicklung des US-Dollar, nicht ausgleichen konnte.

Umsatzeffekte
     
in % Q2/2013 HJ/2013
     
Preis – 9,1 – 7,3
Menge – 1,7 – 4,0
Währung – 1,2 – 1,0
Portfolio 0,3 0,3
  – 11,7 – 12,0

Der Umsatz unseres Segments Performance Polymers verzeichnete mit 17,4 % im Quartalsvergleich bzw. 18,0 % im Halbjahresvergleich deutliche Rückgänge. Die Entwicklung beruhte vor allem auf gesunkenen Verkaufspreisen, die im Wesentlichen auf niedrigere Einstandspreise für Rohstoffe sowie einen anhaltenden Druck auf die Verkaufspreise bei Butadien-basierten Produkten zurückzuführen waren. Ausgehend von einer starken, volumenmäßig aber bereits reduzierten Vorjahresbasis, ergaben sich darüber hinaus leichte Mengenverluste angesichts einer geringeren Nachfrage insbesondere aus der europäischen Automobilindustrie. Leicht negative Wechselkurseinflüsse konnten durch den positiven Portfolioeffekt aus dem Erwerb der Bond-Laminates GmbH im Vorjahr nicht ausgeglichen werden.

Unser Segment Advanced Intermediates erzielte dagegen Umsätze nahezu auf Vorjahresniveau. Im Quartalsvergleich sanken sie um 1,5 % und im Halbjahresvergleich um 0,2 %. Höhere Rohstoffkosten, unter anderem für Benzol, konnten durch Anpassungen der Verkaufspreise in den Markt weitergegeben werden. Gegenläufig wirkten in Summe leicht unter dem Vorjahresniveau liegende Absatzmengen. Während sich die Märkte für Agrochemikalien erfreulich entwickelten, war die Nachfrage nach Produkten für die Automobilindustrie schwach. Hinzu kam ein leicht negativer Einfluss aus der Wechselkursentwicklung.

In unserem Segment Performance Chemicals war die Umsatzentwicklung im Quartals- und Halbjahresvergleich geprägt von Mengenverlusten, unter anderem aufgrund von Versorgungsengpässen für eine Produktionsanlage in Südafrika sowie der schwachen Entwicklung der Bauindustrie in Europa. Während die Absatzpreise auf Vorjahresniveau lagen, wirkten negative Effekte aus der Entwicklung der Wechselkurse, teilweise kompensiert durch geringe Portfolioeffekte aus dem Erwerb der PCTS Specialty Chemicals Pte. Ltd., Singapur, belastend. Insgesamt ging das Geschäftsvolumen des Segments im Quartalsvergleich um 4,1 % und im Halbjahresvergleich um 5,4 % zurück.

Tabelle vollständig anzeigen

Tabelle eingeschränkt anzeigen

Umsatz nach Segmenten
                 
in Mio. € Q2/2012 Q2/2013 Veränd. in % Anteil am Konzernumsatz in % HJ/2012 HJ/2013 Veränd. in % Anteil am Konzernumsatz in %
                 
Performance Polymers 1.427 1.178 – 17,4 55,0 2.818 2.312 – 18,0 54,6
Advanced Intermediates 399 393 – 1,5 18,4 828 826 – 0,2 19,5
Performance Chemicals 585 561 – 4,1 26,2 1.143 1.081 – 5,4 25,5
Überleitung 13 9 – 30,8 0,4 23 17 – 26,1 0,4
  2.424 2.141 – 11,7 100,0 4.812 4.236 – 12,0 100,0

LANXESS verzeichnete in allen Absatzregionen preis- und mengenbedingte Umsatzeinbußen im teilweise zweistelligen Prozentbereich. Maßgeblich für diese Entwicklung war angesichts der absoluten wie relativen Umsatzentwicklung das Segment Performance Polymers.

Service